Download
geh aus ihr hinaus mein Volk.mp3
MP3 Audio Datei 7.0 MB

Oft wird der Weg in Gottes Liebe ausgerechnet durch Religion verbaut, die doch eigentlich als das Mittel des Zugangs zu ihm verstanden wird. Mag daran liegen, dass Traditionen, die meist die Grundlage oder überhaupt das Wesen der Religion sind, einem fortschreitenden geistlichen Wachstumsprozess im Weg stehen können.

 

Bibelverse und Gebete aufsagen zu können mag eine Basis für die weitere Entwicklung sein. Wenn aber dem bloßen Auf- oder Dahersagen kein Denkprozess folgt, der den persönlichen Bezug zum Gesagten herstellt, erscheint mir das so, als wollte ich eine Bergbesteigung beginnen, mich dann aber doch im Basislager heimisch einrichten und mein Ziel vergessen.

 

Rituale empfinde ich als ein solches Basislager. Wir müssen es hinter uns lassen, wenn wir den Aufstieg beginnen wollen.

 

Wir können in diesem Zelt am Fuße der Herausforderung auch viel darüber lesen, wie man einen Berg besteigt, oder Erfahrungsberichte, wie jemand anders es geschafft hat. Dann haben wir etwas, was wir nach unserer Heinkehr erzählen können. Uns persönlich nützt das aber gar nichts, und das, was wir berichten, hilft auch keinem anderen, weil es ohne die Kraft eigener Erfahrung daherkommt. Nur wenn wir uns selbst auf den Weg machen, wird es zu einem persönlichen Bezug zu dem Berg führen.

 

Was Gott von uns will, ist, dass wir unseren Lebensweg mit ihm gemeinsam gehen, in einer durch wachsende Erkenntnis immer enger werdenden Beziehung, in der seine Liebe in uns ebenfalls Liebe anfacht, die im Idealfall als leidenschaftlich bezeichnet werden kann. Darum geht es in der Bibel immer wieder: Er will nicht, dass wir ihm durch Formalien "dienen", sondern er will nichts Geringeres als unser Herz. Er will uns mit Haut und Haaren.

 

Das ist nichts, was man mit menschlichen Formen der Eifersucht vergleichen kann. Er führt uns über diese ausschließliche Liebe in ein Verhältnis zu sich selbst, das uns am Ende das sein lassen wird, was er beabsichtigt hat: der Mensch, geschaffen als sein Ebenbild.

 

Und ich hörte eine Stimme aus dem Himmel sagen: Geht aus ihr hinaus, mein Volk, damit ihr nicht an ihren Sünden teilhabt und damit ihr nicht von ihren Plagen empfangt.

Offenbarung 18: 4

 

 

Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, aber ihr Herz ist weit entfernt von mir.

Vergeblich aber verehren sie mich, indem sie als Lehren Menschengebote lehren.

Matthäus 15: 8

 

 

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit all deiner Kraft und all deinen Gedanken.

Lukas 10: 27

 

Gott ist ...

 

leidenschaftlich

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0